Mannheim: Streit zwischen Hundebesitzern eskaliert – Zeugen gesucht

Am Mittwochabend eskalierte im Mannheimer Stadtteil Rheinau ein Streit zwischen Hundebesitzern. Ein 30-Jähriger besprühte dabei seinen Kontrahenten mit Pfefferspray.

Wie die Polizei berichtet, war eine 26-Jährige gegen 21.35 Uhr mit ihrem Chihuahua unterwegs. In der Wachenburgstraße traf sie auf eine 34-Jährige, die in Begleitung eines 30-Jährigen mit ihrem Labrador ebenfalls spazieren ging. Die drei Personen gerieten vermutlich auf Grund des Verhaltens der Hunde in Streit. Die 26-Jährige soll dabei von dem Labrador angefallen und von dessen Besitzerin beleidigt worden sein. Nachdem die 26-Jährige nach Hause geflüchtet war und ihrem Freund den Vorfall geschildert hatte, sei dieser mit einem Messer bewaffnet auf die Straße gestürmt und soll sowohl Labrador als auch seine Besitzerin bedroht haben. Der Begleiter der Labrador-Besitzerin habe daraufhin den Angreifer mit Pfefferspray besprüht, bevor er mit der 34-Jährigen flüchtete und die Polizei verständigte. Bei der Auseinandersetzung sei zudem die Glasscheibe einer Eingangstüre zu Bruch gegangen. Nach Angaben der Polizei konnte der tatsächliche Vorgang bisher nocht nicht geklärt werden, da die Parteien bei der polizeilichen Befragung den Vorfall unterschiedlich geschildert haben.

Der Polizeiposten Mannheim-Rheinau hat die Ermittlungen übernommen. Zeugen werden gebeten, sich mit diesem unter 0621/876820 oder dem Polizeirevier Mannheim-Neckarau unter 0621/833970 in Verbindung zu setzen. (ots/sab)