Mannheim/Stuttgart: Mehr als 1600 Verfahren wegen Cyberkriminalität

Die auf Cyberkriminalität spezialisierten Staatsanwaltschaften in Stuttgart und Mannheim haben im ersten Jahr ihrer Tätigkeit 1606 Ermittlungsverfahren eingeleitet. 1459 Fälle wurden abgeschlossen – mit einer Anklage, einem
Strafbefehl oder einer Einstellung des Verfahrens.  „Damit setzen wir ein Zeichen an unsere Bürger, aber auch an unsere Unternehmen. Wir machen mit dem strafrechtlichen Schutz im Internet ernst“, sagte Justizminister Guido Wolf (CDU).
Die beiden Staatsanwaltschaften Cybercrime wurden vom Land im Juni 2017 eingerichtet. An beiden Standorten sind jeweils etwa vier Stellen für deren Arbeit geschaffen worden. Mit 784 Fällen wurden in der Staatsanwaltschaft Mannheim im ersten Jahr etwas mehr Fälle abgeschlossen als in Stuttgart, wo es 675 Fälle waren. Mannheim kümmert sich um den badischen Landesteil, Stuttgart um den württembergischen. Zuvor hatten mehrere Zeitungen darüber berichtet, darunter der Mannheimer Morgen. dpa/feh