Mannheim: Südzucker-Bilanz schmeckt bitter

Der Mannheimer Südzucker-Konzern schließt Kündigungen nicht aus. Nach Angaben des Unternehmens kommen die Personalkosten auf den Prüfstand, um auf die 2017 auslaufende Zuckermarkt-Ordnung reagieren zu können. Sie regelt den Import von Rohrzucker und wirkt preisregulierend. Südzucker beschäftigt derzeit knapp 18 500 Mitarbeiter. Wie es weiter heißt, litt das vergangene Geschäftsjahr unter fallenden Zuckerpreisen. Zudem schlug eine Millionen-Strafe wegen Preisabsprachen zu Buche. Der Jahresüberschuss sank im Vergleich zum Vorjahr von 734 auf 390 Millionen Euro. Für das laufende Geschäftsjahr kündigte Südzucker einen operativen Ergebniseinbruch von fast 70 Prozent an. (rnf)