Mannheim: Taxifahrer contra Fahrgast – Durch Messerstiche verletzt

Erst wollte ein Fahrgast das Beförderungsentgelt nicht bezahlen, dann kam es zu Handgreiflichkeiten mit dem Taxifahrer, ein Dritter mischte sich ein und brachte dem Zahlungsverweigerer Messerstiche bei – so lässt sich ein Polizeieinsatz in der vergangenen Nacht in der Mannheimer Innenstadt zusammenfassen. Nach bisherigen Erkenntnissen kam es gegen 4 Uhr im Quadrat D 1 zu der Auseinandersetzung, nachdem ein 32-Jähriger die Taxifahrt nicht bezahlen und sich aus dem Staub machen wollte. Dabei sei er den Fahrer auch körperlich angegangen, teilte die Polizei mit. Bei der Rangelei kam ein 23-Jähriger dem Taxifahrer zu Hilfe. Er zückte ein Messer, um sich nach eigenen Angaben gegen den 32-Jährigen zur Wehr zu setzen. Der erlitt mehrere Stichwunden und musste im Krankenhaus operiert werden. Die Polizei ermittelt jetzt gegen alle drei Tatbeteiligte. (mho)