Mannheim: Trotz steigender Einnahmen weiter Konsolidierungsbedarf

Mannheims Erster Bürgermeister Christian Specht spricht aufgrund der aktuellen Steuerschätzung des Bundes von einer positiven und erfreulichen Einnahmeentwicklung auch für Mannheim. Dennoch habe die Stadt in den kommenden Jahren große, finanzielle Herausforderungen zu bewältigen, weshalb man am Konsoldierungskurs festhalten müsse. „Um langfristig investieren zu können, ohne die bereits bestehende hohe Verschuldung Mannheims zu vergrößern, ist es wichtig zu sparen oder durch andere Prozesse mehr Wirkung zu erzielen“, so Specht. Gegenüber der Finanzplanung für den bestehenden Doppelhaushalt sind nach Angaben der Stadt rund 13 Millionen Euro Mehrerträge durch Steuern möglich. (mj)