Mannheim: 17 Schulkinder in Bus bei Auffahrunfall leicht verletzt

Bei einem Auffahrunfall am Vormittag im Mannheimer Stadtteil Käfertal wurden 17 Schulkinder in einem Bus leicht verletzt. Nach einer medizinischen Erstversorgung wurden die Verletzten mit Prellungen in die Kinderkliniken nach Heidelberg und Mannheim eingeliefert. Nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei war der Bus mit insgesamt 45 Kindern auf der Waldstraße in Richtung Waldhof unterwegs um die Kinder im Alter zwischen sechs und acht Jahren vom Schwimmunterricht zurück an die Hans-Christian-Andersen-Schule zu bringen. An der Einmündung Wasserwerkstraße fuhr der Busfahrer aus bislang noch nicht abschließend geklärten Gründen auf ein vor ihm fahrendes Auto auf. An der Unfallstelle waren mehrere Notärzte und zahlreiche Rettungswagen, ein angeforderter Rettungshubschrauber konnte wieder abgezogen werden. Die unverletzten Kinder wurden mit einem Ersatzbus zur Schule gefahren und dort in die Obhut der Eltern gegeben. Während der Unfallaufnahme und Rettungsarbeiten kam es auf der Waldstraße zu Verkehrsbehinderungen, der Verkehr wurde von der Polizei geregelt. (asc)