Mannheim: Uni-Klinikum muss wegen Wasserschadens Operationen verschieben

Wegen eines Wasserschadens müssen am Universitätsklinikum Mannheim Operationen verschoben werden. Das teilte das Krankenhaus am Nachmittag mit. Den Angaben zufolge sei es bei Bauarbeiten zu dem Wasserschaden gekommen. Davon betroffen sei eine der beiden Aufbereitungseinheiten für Medizinprodukte. Diese habe vorübergehend geschlossen werden müssen. Das erforderliche OP-Besteck werde jetzt ausschließlich in der zweiten, räumlich getrennten Einheit aufbereitet. Dort können aber nicht so viel Besteck aufbereitet werden, wie für alle geplanten Operationen erforderlich seien. Nicht dringliche Eingriffe seien deshalb verschoben worden. Notfalloperationen und dringende Eingriffe seien jederzeit sichergestellt, heisst es weiter. (mho)