Mannheim: Uni-Klinikum verzeichnet Rekord-Defizit

Das Mannheimer Uni-Klinikum ist landesweit das Krankenhaus mit den schlechtesten finanziellen Zahlen. Das ergab die Studie einer weltweit aktiven Unternehmensberatungsfirma. Demnach verzeichnete das Uniklinikum im Jahr 2014 ein Minus von 35 Millionen Euro. Generell sei die Lage der Krankenhäuser in Baden-Württemberg ernst. Mehr als die Hälfte der Kliniken schreibe rote Zahlen – insgesamt schlug ein Rekorddefizit von 125 Millionen Euro zu Buche. Um schwarze Zahlen zu schreiben, sei eine Auslastung von mindestens 80 Prozent nötig. 2014 sorgte das Uni-Klinikum Mannheim wegen mangelhafter Hygiene bei Operationen für Schlagzeilen, was sich negativ auf die Auslastung auswirkte. (mj)