Mannheim: Uniklinikum soll 35 Millionen Euro Soforthilfe von der Stadt bekommen

Der Mannheimer Gemeinderat soll dem städtischen Universitätsklinikum mit einer 35 Millionen Euro-Spritze aus dem finanziellen Engpass helfen. Wie der „Mannheimer Morgen“ berichtet, sind 32 Millionen Euro als Ausgleich für das in diesem Jahr drohende Minus vorgesehen. Zusätzlich sollen dauerhaft jährlich drei Millionen Euro in die ambulante Notfallversorgung fließen. Wie berichtet, soll außerdem der allgemeine städtische Zuschuss für die nächsten beiden Jahre von jeweils zehn auf 20 Millionen verdoppelt werden. Der Gemeinderat wird sich auf Antrag der CDU in einer öffentlichen Sondersitzung morgen Abend mit den Problemen am Klinikum befassen. Wir berichten in RNF Life.(mf)