Mannheim: Universität distanziert sich von antisemitischen Zeichnungen

Unbekannte Täter haben vermutlich am Freitag in der Universitätsbibliothek Mannheim antisemitische Zeichnungen und Parolen an den Wänden angebracht. Die Universität Mannheim hat Strafanzeige gestellt. Die Verantwortlichen sind bisher nicht bekannt. Die Universität Mannheim distanziert sich klar von den antisemitischen Aussagen und verurteilt diese aufs Schärfste. Seit Bekanntwerden des Vorfalls ist die Universitätsleitung mit dem Studierenden, der den Vorfall entdeckte, sowie der Universitätsbibliothek und dem Allgemeinen Studierendenausschuss der Universität Mannheim im Dialog und bemüht sich intensiv um Aufarbeitung des Vorfalls. Als Mitglied der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) bekannte sich die Universität Mannheim bereits 2016 unter dem Slogan „Weltoffene Hochschulen – gegen Fremdenfeindlichkeit“ öffentlich zu ihrer Haltung gegen Fremdenhass und Rassismus. feh