Mannheim: Untersuchungshaft wegen Verdachts des versuchten Totschlags erlassen

Weil er mehrfach mit einem Messer auf einen 37-jährigen Mann eingestochen haben soll, sitzt ein 41-jähriger in Untersuchungshaft. Der mutmaßliche Täter soll nach einem kurzen Gespräch das Messer gezückt und unvermittelt auf sein Opfer losgegangen sein. Laut Polizei verfolgte er den Mann in eine Kneipe, stach erneut auf ihn ein und flüchtete anschließend unerkannt. Das Opfer kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Der Vorfall ereignete sich in der Vorwoche in der Mittelstraße im Mannheimer Stadtteil Neckarstadt West. Wie es heißt, ist die Polizei durch umfangreiche Ermittlungen in der Kneipenszene auf die Spur des 41-Jährigen gekommen. Zu einem möglichen Motiv machte die Polizei keine Angaben. (mj)