Mannheim: Urteil in Prozess wegen versuchten Mordes auf Montag verschoben

Das Landgericht Mannheim verschob das für heute vorgesehene Urteil im Fall eines versuchten Mordes aus gekränkter Ehre auf Montag. Unmittelbar vor der Verhandlung beantragte die Verteidigung des 25-jährigen Angeklagten die Vernehmung der Schwester des Opfers. Der angeklagte Jordanier soll versucht haben, den 38-jährigen Ex-Freund seiner Halbschwester zu töten. Angeblich habe dieser Handy-Fotos der Frau ohne Kopftuch und im T-Shirt verschickt. Damit habe er die Angehörigen in ihrer Ehre verletzt. Der mutmaßliche Mordversuch an der Weinheimer Wachenburg scheiterte, weil eine Spaziergängerin eingriff. Die Staatsanwaltschaft forderte eine Freiheitsstrafe von sieben Jahren und neun Monaten für den Angeklagten, die Verteidigung plädierte für eine milde Strafe. (mho/dpa)