Mannheim: Urteile im Drogenprozess rechtskräftig

Rund zehn Monate nach einem großen Drogenprozess in Mannheim hat der Bundesgerichtshof die Einsprüche der zehn
Angeklagten verworfen. Die Urteile zu Haftstrafen zwischen 14 Jahren Gefängnis und 2 Jahren auf Bewährung seien damit rechtskräftig, teilte die Staatsanwaltschaft Mannheim mit. Der Gruppe war erheblicher Drogenhandel vorgeworfen worden. Im Oktober 2013 waren mehr als 150 Kilogramm Amphetamine, mehrere Kilogramm Haschisch und Kokain sowie Schusswaffen und Bargeld sichergestellt worden. Der Wert der Drogen belief sich demnach auf rund 1,5 Millionen Euro.
Der Fall hatte unter anderem für Aufsehen gesorgt, weil der Prozess nach 65 Verhandlungstagen aufgrund eines erkrankten Richters abgebrochen und neu begonnen werden musste. Unter einem anderen Richter waren dann weitere 70 Verhandlungstage nötig. dpa/feh