Mannheim: Verdacht des versuchten Totschlags – 31-Jähriger in U-Haft

Nach dem blutigen Streit in einer Kneipe in der Mannheimer Mittelstraße sitzt ein 31 Jahre alter Mann im Gefängnis. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft wurde wegen des Verdachts des versuchten Totschlags Haftbefehl erlassen. Bei der Auseinandersetzung mit einem Gleichaltrigen soll der Beschuldigte in der Nacht auf Freitag ein Butterflymesser gezückt und seinem Widersacher einen Stich im Hals versetzt haben. Das Opfer zog sich eine schwere Gefäßverletzung zu und musste den Angaben zufolge notoperiert werden. Inzwischen befindet er sich nicht mehr in Lebensgefahr. Zu den Ursachen des Streits machte die Polizei keine Angaben. (mho)