Mannheim: Verdi will 5,5 Prozent mehr Geld für Beschäftigte im Großhandel

Die Gewerkschaft Verdi fordert ein kräftiges Lohnplus für die 120 000 Beschäftigten im baden-württembergischen Groß- und Außenhandel. Wie Verdi am Mittwoch mitteilte, hat die Große Tarifkommission in Mannheim beschlossen, eine Lohnerhöhung von 5,5 Prozent zu fordern. Der neue Tarifvertrag soll für eine Laufzeit von zwölf Monaten vereinbart werden. Den alten Vertrag hat die Gewerkschaft zum 1. April gekündigt. Verdi will zudem eine Verbesserung der tariflichen Altersvorsorge erreichen. Man wolle an der „guten wirtschaftlichen Entwicklung der Branche beteiligt werden“, erklärte Verhandlungsführer Bernhard Franke. Der erste Verhandlungstermin mit den Arbeitgebern ist am 31. März in Ettlingen. (dpa/lsw)