Mannheim: Versuchter Brandanschlag beschäftigt 17 Ermittler

Nach der Brandsatz-Attacke auf das Gebäude eines türkischen Vereins in Mannheim sucht die Polizei mit Hochdruck nach den unbekannten Tätern. Auf die Hintergründe des Anschlags ließe sich noch nicht schließen, sagte ein Polizeisprecher. Da jedoch ein fremdenfeindliches Motiv nicht auszuschließen sei, werde „mit starken Kräften ermittelt“.

Derzeit seien 17 Beamte mit dem Fall betraut, so der Polizist. Sie befragten nach der Sicherung der Spuren vor Ort die Menschen in der Nachbarschaft. Ein Labor untersuche die Brandbomben – zwei Glasflaschen, die mit brennbarer Flüssigkeit gefüllt waren. Bei dem Anschlag in der Nacht zum Dienstag war niemand verletzt worden, die Brandsätze richteten nur geringen Schaden an. (lsw)