Mannheim: Verwaltungsgericht Ba-Wü stoppt Abschiebung

Der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg hat die für heute geplante Abschiebung eines Mannes nach Afghanistan gestoppt. Der Mann türkisch-afghanischer Abstimmung reiste bereits im Herbst 2000 nach Deutschland ein. Sein Asylantrag wurde abgelehnt. Der Mann wohnt in Mannheim und hat mit seiner Frau zwei minderjährige Kinder. Ein 14-jähriger Sohn des Mannes ist schwerbehindert. Mit dem heutigen Beschluss hat der Verwaltungsgerichtshof eine vorherige Entscheidung des Verwaltungsgerichts Karlsruhe geändert und dem Regierungspräsidium Karlsruhe die Abschiebung vorläufig untersagt. Das Gericht begründete die Entscheidung vor allem mit der unabsehbaren Dauer einer Trennung von der Familie im Falle einer Abschiebung. (mj)