Mannheim: Vollgetankt im falschen Bett gelandet

Im Alkohol- und Drogenrausch ist ein Autofahrer mit seinem Wagen in einem Gleisbett in Mannheim gelandet. Nach Angaben der Polizei vom Samstag war der Mann auf einer Brücke auf die Gleise gefahren und quer zu den Schienen zum Stehen gekommen. Weil das Auto wegen zwei gebrochener Achsen nicht mehr fahrtüchtig war, flüchteten der 24-Jährige und sein Beifahrer zu Fuß. Eine Streife konnte die beiden in der Innenstadt festnehmen. Durch die Irrfahrt wurde die Elektronik an den Schienen stark beschädigt. Der Schaden beläuft sich nach Polizeiangaben auf mehrere 1000 Euro. Die auf dem Streckenabschnitt verkehrende Straßenbahn habe aber später planmäßig fahren können. (dpa)