Mannheim: Vier Jahre Haft für katholischen Priester wegen Betrugs

Das Landgericht Mannheim hat einen katholischen Priester wegen Betrugs und Untreue zu einer Freiheitsstrafe von vier
Jahren verurteilt. Die Richter sahen es als erwiesen an, dass der Geistliche die Kirche um etwa 228 000 Euro betrogen hat. Bereits vor dem Urteil am Montag hatte der 54-Jährige die Vorwürfe eingeräumt. Er hat demnach den Caritasverband Lahr, das dortige Pfarramt und das Ursulinenkonvent Mannheim etwa mit fingierten Rechnungen betrogen. Ein vollständiges Geständnis war Teil einer Abmachung zwischen den Gerichtsparteien. Das Verfahren wurde dadurch deutlich verkürzt. Die
Staatsanwaltschaft hatte vier Jahre Haft gefordert, hingegen sah die Verteidigung eine Freiheitsstrafe von maximal drei Jahren und neun Monaten als ausreichend an. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.(dpa/lsw)