Mannheim: Vier Männer wegen Drogenhandel in Untersuchungshaft

Weil sie seit März 2016 mit Drogen in nicht geringer Menge gehandelt haben sollen, sitzen vier junge Männer in Untersuchungshaft. Wie Staatsanwaltschaft Mannheim und die Polizei mitteilen, soll der 28-jährige Hauptverdächtige in der Zeit zwischen März 2016 und Mai 2018 in 34 Fällen über das Darknet Amphetamin und Ecstasy-Tabletten bestellt haben. Diese habe er sich nach Mannheim liefern lassen. Wie es heißt, soll er rund 10 Kilogramm Amphetamin und 200 Ecstasy-Pillen gekauft und gewinnbringend weiterverkauft haben. Die drei weiteren Tatverdächtigen sollen bein dem 28-Jährigen Amphetamin erworben und ebenfalls weiterveräußert haben. Bei Wohnungsdurchsuchungen in Mannheim, im Rhein-Neckar-Kreis und der Südpfalz beschlagnahmte die Polizei unter anderem 250 Gramm Amphetamin, rund ein Kilogramm Marihuana, 50 Gramm Haschisch, 45 Ecstasy-Tabletten sowie verbotene Gegenstände und Waffen. Zudem konnten 10 Cannabispflanzen festgestellt werden. Der Haftrichter erließ Haftbefehle gegen die vier Männer. Sie kamen in die Justizvollzugsanstalt. (pol/sab)