Mannheim: Von Jugendlichen angepöbelt und geschlagen – Zeugen gesucht

Von mehreren Jugendlichen angepöbelt und schließlich geschlagen wurde am Sonntagnachmittag ein 17-Jähriger im Stadtteil Seckenheim. Der junge Mann wollte mit dem Fahrrad von Seckenheim nach Hochstätt fahren, als ihn von weitem bereits eine Gruppe Jugendlicher anpöbelte. Um weiteren Anfeindungen zu entgehen, wollte er über ein Feld weiterfahren. Die Jugendlichen folgten ihm jedoch. Daraufhin ließ der 17-Jährige sein Fahrrad zurück und flüchtete in Richtung Kloppenheimer Straße, wo ihn ein Autofahrer aufnahm und zur Haltestelle am Seckenheimer Rathaus brachte. Beim Wegfahren konnte der Verfolgte noch sehen, wie einer der Jugendlichen das Fahrrad an sich nahm.
Kaum war der Junge am Rathaus angelangt, wurde er von zwei weiteren Jugendlichen zunächst verbal und dann auch körperlich angegangen. Er erhielt Schläge ins Gesicht und auf den Hinterkopf. Er konnte sich schließlich in einen Bus flüchten, der Fahrer schloss geistesgewärtig die Tür. Die Jugendlichen flohen daraufhin in Richtung Hochstätt. Zwei weitere Busfahrer, die den Vorfall beobachtet hatten, verständigten die Polizei. Da das 17-jährige Opfer über Schmerzen am Kopf und Übelkeit klagte, wurde es nach erster Untersuchung vor Ort zur weiteren Untersuchung mit einem
Rettungswagen in die Klinik gebracht.
Den Jugendlichen, der das Rad an sich nahm beschrieb das Opfer als 16 bis 18 Jahre alt, schwarze Haare, bekleidet mit einer kurzen grünen Sporthose und einem schwarzen Pulli.
Die beiden Jugendlichen am Rathaus sollen ebenfalls 16 bis 18 Jahre alt gewesen sein. Der eine trug einen grauen Pulli, Joggingschuhe und eine rote Kappe. Von dem anderen ist nur bekannt, dass er einen gelben Pulli trug.
Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ladenburg, Tel. 06203/ 9305-0 in Verbindung zu setzen. (ots)