Mannheim: Wahlplakate sind der Stadt ein Dorn im Auge – Verstöße geahndet

Die Stadt Mannheim lässt derzeit eine Vielzahl unzulässig angebrachter Wahlplakate abhängen. Allein zum Auftakt der Aktion seien 200 widerrechtlich angebrachte Plakate entfernt worden. So seien Werbe-Motive für die Europa- und Kommunalwahlen etwa an Verkehrszeichen und Bäumen aufgehängt gewesen und würden nun auf Kosten der jeweiligen Parteien und Vereinigungen entfernt. Zuvor hatte die Stadt eine Frist zur Beseitigung gesetzt. Die CDU gab sich selbstkritisch und räumte ein, dass sie es mit der Plakatierung übertrieben habe. Viele ihrer Kandidaten hätten daher ihre Plakate selbst wieder entfernt. Die Grünen schlugen unterdessen vor, die Plakatierungsrichtlinien der Stadt zu überprüfen. Die Anzahl der in Mannheim hängenden Poster sprenge jedes vernünftige Maß, heisst es. (mho/dpa)