Mannheim/Weimar: Mannheimer Kunsthallen-Chefin wechselt wohl nach Weimar

Die Chefin der Mannheimer Kunsthalle, Ulrike Lorenz, wird aller Voraussicht nach im kommenden Jahr als erste Frau an die Spitze der Klassik Stiftung Weimar wechseln. Thüringens Kulturminister Benjamin-Immanuel Hoff (Linke) werde sie an diesem Dienstag als einzige Kandidatin dem Stiftungsrat vorschlagen, sagte eine Sprecherin der Thüringer Staatskanzlei. Lorenz, deren Vertrag der Mannheimer Gemeinderat erst im Frühjahr für weitere fünf Jahre verlängert hatte, würde im Falle eines Zuschlags im Sommer 2019 die Nachfolge des langjährigen Präsidenten Hellmut Seemann (64) antreten. Seine Amtszeit läuft noch bis Ende Juli kommenden Jahres. Lorenz hatte sich nach Angaben der Sprecherin gegen mehrere Kandidaten durchgesetzt. Sie leitet die Kunsthalle seit 2009 und verantwortete den 70 Millionen Euro teuren  Neubau.  Lorenz selbst dementierte den Wechsel nicht, verwies aber auf die noch ausstehende Entscheidung.(mf/lsw)