Mannheim: Weiter sinkende Wasserpegel machen Schifffahrt zu schaffen

Zum Wochenbeginn sind die Wasserstände in Baden-Württembergs Flüssen weiter gesunken. Der Rhein bei Karlsruhe
stand am Montagmorgen nach Angaben der Hochwasservorhersagezentrale bei 3,77 Metern und führte 638
Kubikmeter Wasser je Sekunde. Ein deutlich niedrigerer Pegelstand von 3,20 Metern war jedoch am 22. September 2003 erreicht worden (420 m3/s). Für die Schifffahrt bedeutet der aktuelle Wasserstand bereits erhebliche Einschränkungen. Landesweit liege aber noch keine ungewöhnliche Niedrigwassersituation vor, hieß es im Lagebericht. Für die nächsten Tage erwarten die Experten wegen fehlender Niederschläge weiter sinkende Wasserstände. (lsw/mj)