Mannheim: Weitere Verhandlungen im xxxl-Streit

Der Möbelhändler XXXL in Mannheim und der Betriebsrat wollen über die Zukunft von freigestellten Mitarbeitern
weiter verhandeln. Darauf hätten sich beide Seiten vor dem Landesarbeitsgericht am Mittwoch verständigt, sagte ein Sprecher des Gerichts. Den Angaben zufolge werde ein Interessenausgleich und ein Sozialplan angestrebt. Und zwar auf der Basis eines Eckpunktepapiers, worauf sich Belegschaft und Arbeitgeber gestern abend verständigten. Der Betriebsrat des Unternehmens war in erster Instanz mit Eilanträgen gegen die Freistellung von fast 100 Mitarbeitern am Standort Mannheim gescheitert und hat dagegen Beschwerde eingelegt. XXXL will die Abteilung komplett nach Würzburg verlagern. (mho)