Mannheim: ZEW befragt Unternehmen der Informationswirtschaft zum Thema Homeoffice

Die Mehrheit der Unternehmen der Informationswirtschaft stellt keinen Produktivitätsverlust durch Homeoffice fest. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage unter 850 Unternehmen der Branche durch das ZEW Mannheim. Die Informationswirtschaft umfasst zum Beispiel Steuer- und Unternehmensberater sowie Architektur- und Ingenieurbüros. Etwa 45 Prozent der Unternehmen in diesem Wirtschaftszweig gehen davon aus, dass mehr als die Hälfte ihrer Beschäftigten eine Tätigkeit ausüben, die sich theoretisch fürs Homeoffice eignet. Nur etwa jedes zehnte Unternehmen sieht keinerlei Möglichkeit für Homeoffice. (asc)