Mannheim: ZEW-Studie: Weniger Polizeiposten führen zu mehr Kriminalität

Eine aktuelle Studie des Mannheimer Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) belegt, dass weniger Polizeiposten in der Fläche zu mehr Kriminalität führen. Durch die Schließung lokaler Polizeiposten im Südwesten habe die Zahl von Auto- und Motorraddiebstählen sowie von Einbrüchen in den betroffenen Gemeinden zum Teil um bis zu 17 Prozent zugenommen, teilte das ZEW in Mannheim mit. Die Polizeiposten waren 2004 im Rahmen einer Polizeireform geschlossen worden. Die Kriminellen änderten ihre
Arbeit, wenn weniger Polizei präsent sei, vermuten die Forscher – Diebe nutzten diesen Umstand, um öfter einzubrechen oder eher
hochwertige Güter wie Autos und Motorräder als beispielsweise Fahrräder zu stehlen. dpa/feh