Mannheim: Time Warp zu laut?

Mannheims Erster Bürgermeister Christian Specht hat den Veranstalter der Time Warp zu einem Gespräch mit der Polizei ins Rathaus geladen. Es geht um die Zukunft des Festivals für elektronische Musik. Viele Anwohner beschwerten sich über die Lautstärke der Veranstaltung, die in diesem Jahr 15.000 Besucher anzog. Tagsüber durfte ein Grenzwert von 60 dB nicht überschritten werden, in der Nacht galt ein niedrigerer Wert von 50 dB. Gemeinsam sollen vor allem die Lärm-Messwerte des unabhängigen Messingenieurs genauer betrachtet werden.  Wie es heißt, sei eine Reduktion der Schallemissionen für das Fortbestehen des Techno Festivals unumgänglich. (cag)