Mannheim/Berlin: Nach Zugunfall fordert Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft Fahrerkarte für Lokführer

Nach dem Zugunfall von Mannheim fordert die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft EVG die europaweite Einführung einer digitalen Fahrerkarte für Lokführer. Deren Fahr- und Ruhezeiten müssten ebenso wie die von Lastwagen- und Busfahrern erfasst werden, forderte die Gewerkschaft. Bei dem Bahnunglück vor gut einer Woche hatte  der Lokführer eines Güterzuges nach bisherigen Erkenntnissen mehrere Haltesignale übersehen. Von dem Bahn-Unternehmen ERS Railways fordert die EVG  bis kommenden  Freitag die Qualifikationen des Lokführers offenzulegen. (mf)