Mannheimer Adler: Trainer entschuldigt sich bei Journalisten

Am Tag nach seinem verbalen Ausrutscher hat sich Eishockey-Trainer Sean Simpson von den Adler Mannheim für
sein Verhalten gegenüber einem Journalisten entschuldigt. „Es ist eigentlich nicht mein Stil, ich bin ein respektvoller Mensch“, sagte der Kanadier dem SWR. „Aber ich habe auch Gefühle und wollte alles für Mannheim in diesem Jahr erreichen. Leider hat das nicht geklappt. Es war meine überbordende Emotion, die mit mir durchgegangen ist.“ Im siebten und entscheidenden Viertelfinal-Spiel gegen die Eisbären Berlin hatte Titelkandidat Mannheim am Dienstagabend mit 1:2 nach Verlängerung verloren und den Halbfinaleinzug dadurch verpasst. Simpson hatte im Anschluss für einen kurzen Moment die Kontrolle
verloren. „Eine dumme Frage von dir, und ich schlag dich k.o., dann liegst du hier am Boden“, hatte der Coach gesagt.
Die Deutsche Eishockey Liga will den Vorfall nach der Entschuldigung auf sich beruhen lassen. „Es hat für uns keine Relevanz für den Spielbetrieb“, sagte DEL-Sprecher Matthias Schumann. Sehen Sie zum Spiel der Adler einen Kommentar und einen ausführlichen Bericht in RNF Life sowie in unserer Sendereihe „Powerplay Playoffs“. dpa/feh