Mannheimer HC: Ex-Bundestrainer Jamilon Mülders neuer sportlicher Berater

Dem Mannheimer Hockeyclub (MHC) ist ein weiterer Coup gelungen: Wie der Hockey-Bundesligist mitteilt, arbeitet Ex-Bundestrainer Jamilon Mülders ab 1. September als sportlicher Berater für den Club. Als Coach gewann der 43-Jährige mit der deutschen Damen-Nationalmannschaft 2016 die Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro, den Europameistertitel 2013 in Antwerpen und mit China die Bronzemedaille bei den Asien Spielen 2018. Er selbst wurde 2002 als Spieler Weltmeister, gewann 2001 die Champions Trophy und 1999 das Double mit dem Club an der Alster Hamburg (Deutscher Meister und Pokalsieger). „Mit Jamilon Mülders haben wir einen national und international hervorragend vernetzten Fachmann gewinnen können, der dem MHC in einer langfristigen Zusammenarbeit eine Menge Input geben wird ”, teilt der sportliche Leiter des MHC mit, Peter Lemmen.

Hintergrund der Verpflichtung ist der Rückzug von Michael McCann, der ab Sommer 2020 nicht mehr als Cheftrainer der Herren-Mannschaft zur Verfügung steht – laut Verein aus privaten Gründen. Mülders solle deshalb zunächst beratend tätig sein und den Club im Detail kennenlernen, erläutert Lemmen. „Ab der Saison 20/21 übernimmt er dann verantwortlich einen Bereich. Fest steht dabei aber schon jetzt, dass er nicht als Trainer arbeiten wird.“ Mülders hatte zuletzt auf eigenen Wunsch ein Jahr vom Hockeysport pausiert. Er selbst spricht von einer „sehr bewussten Entscheidung für Mannheim“. Das Angebot sei zur richtigen Zeit gekommen. „Es macht für mich zum jetzigen Zeitpunkt so überzeugend Sinn, da es all meine Punkte erfüllt und fortführt. Es gibt eine hohe Konstanz in den wichtigsten Positionen der Entscheidungsträger, ein hohes Potential auf Wachstum in allen sportlichen Bereichen, klare Entscheidungslinien und starkes Vertrauen in meine Person.“ (WG)