Mannheim/Heidelberg: Anklage gegen Rechtsanwalt

Ein Heidelberger Rechtsanwalt sitzt in Untersuchungshaft, weil er Drahtzieher des Betrugssystems „Lotto 3000“ gewesen sein soll. Die Staatsanwaltschaft Mannheim erhob Anklage gegen den Verdächtigen und drei mutmaßliche Komplizen. Sie sollen über verschiedene Call-Center unter Angabe falscher Versprechen eine Lotto-Spielgemeinschaft an zumeist ältere Opfer vertrieben haben. Einige der über 30 000 Geschädigten seien in einem System des Telefon-Terrors bis zu 1000 mal angerufen worden, um geforderte Gelder zu bezahlen. Wie es heisst, sei ein Schaden von 850 000 Euro entstanden.  (mho)