Mannheim/Ludwigshafen: Binnenhäfen wollen enger zusammenarbeiten

Die neun Binnenhäfen am Oberrhein wollen sich besser vernetzen, gemeinsam in Infrastruktur investieren und sich effizienter aufstellen. Am Dienstag besiegelten Colmar,
Kehl, Karlsruhe, Ludwigshafen, Mannheim, Straßburg und das Konsortium Rheinports Basel-Mulhouse-Weil am Rhein in Karlsruhe mit ihrer Unterschrift eine umfassende Zusammenarbeit. Im Rahmen des europaweit einzigartigen Projektes solle unter anderem untersucht werden, welchen Bedarf es an Warentransport auf dem Wasserwege gebe,
berichteten die Projektpartner. Die Binnenhäfen am Oberrhein schlagen jährlich rund 50 Millionen Tonnen an Waren um. Das entspricht einem Viertel des Güterverkehrs
auf dem Rhein zwischen Rheinfelden bei Karlsruhe bis zur deutsch-niederländischen Grenze. Die Region gilt als strategischer Korridor und Knotenpunkt für den Warenaustausch in Europa. dpa/feh