Mannheim/Speyer: Untersuchungshaft wegen versuchten Totschlags angeordnet

Wegen des Verdachts des versuchten Totschlags, des schweren Raubes und der gefährlichen Körperverletzung sitzen zwei Tatverdächtige in Untersuchungshaft. Wie Staatsanwaltschaft Mannheim und Polizei mitteilen, sollen die Männer am vergangenen Samstag am Karlsplatz in Mannheim-Rheinau einen 34-Jährigen in einen schwarzen Geländwagen gezerrt, geschlagen und das Handy sowie den Geldbeutel entwendet haben. In Speyer sollen sie ihn wieder aus dem Auto befördert und unter anderem mit Tritten und einem Baseballschläger traktiert haben. Das Opfer kam unter anderem mit mehreren Frakturen am Kopf in eine Klinik. Wie es heißt, führten intensive Ermittlungen der Mannheimer Kriminalpolizei zu den 27- und 39-jährigen Tatverdächtigen aus Maintal in Hessen und Lahr im Schwarzwald. Das Motiv der Tat dürfte laut Polizei in erheblichen familiären Streitigkeiten liegen. (mj)