Mannheim/Weinheim: Anklage gegen Straßenbahnschläger erhoben

Wegen versuchten Totschlags hat die Mannheimer Staatsanwaltschaft Anklage gegen sechs junge Männer im Alter von 17 bis 19 Jahren erhoben. Sie sollen im März bei Weinheim in einer Straßenbahn einen 28-Jährigen zu Boden geschlagen und getreten und ihn in der Folge unter anderem mit einem Sprung auf den Kopf weiter traktiert haben. Deswegen geht die Anklage neben gefährlicher Körperverletzung auch von einem versuchten Tötungsdelikt aus. Der Geschädigte erlitt mehrere Frakturen, überlebte die Tat aber. Er war einer jungen Frau zur Hilfe geeilt, die von der Gruppe Jugendlicher belästigt wurde. Dafür wurde er mit einem Preis für Zivilcourage ausgezeichnet. Wegen seiner Verletzungen war der junge Mann zeitweise arbeitsunfähig und verlor seinen Job. Die Stadt Weinheim hat ein Spendenkonto für ihn eingerichtet und Kontakte zu etwaigen Arbeitgebern geknüpft.. Drei der sechs mutmaßlichen Täter sitzen in Untersuchungshaft. (mj)

Das Konto bei der Sparkasse Rhein Neckar Nord hat die IBAN-Kennung DE33 6705 0505 0063 0155 55, BIC MANSDE66XXX eingezahlt werden. Ansprechpartner in der Angelegenheit ist Fetzners Referent Patrick Walter (p.walter@weinheim.de).