Meckesheim: Millionenschaden durch Brand in Recyclingfirma

In Meckesheim im Rhein-Neckar-Kreis ist am frühen Morgen gegen vier Uhr ein Recyclingbetrieb für Kunststoffe in Brand geraten. Anwohner wurden aufgerufen, Fenster und Türen geschlossen halten. Es könne zu Geruchsbelästigungen kommen, sagte ein Sprecher der Polizei. Feuerwehrkräfte waren seit dem frühen Montagmorgen dabei, das Feuer zu löschen. Menschen wurden laut Polizei bislang nicht verletzt. Nach ersten Erkenntnissen standen eine Montagehalle, eine Lagerhalle und ein Außenlager in Flammen. Das Schadensausmaß dürfte jedoch nach Schätzun der Polizei in die Millionen gehen. Brandexperten der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg haben die ersten Ermittlungsschritte eingeleitet. Derzeit wird geprüft, inwiefern der Brandort gefahrlos betreten werden kann. Nach ersten Auskünften besteht zumindest bei einem der Gebäude Einsturzgefahr. Wegen des Feuers kam es auf der Bahnstrecke zwischen Neckargmünd und Meckesheim zeitweise zu Behinderungen im Nahverkehr. Alle Sperrungen sind mittlerweile aufgehoben. Der Verkehr hat sich bereits normalisiert.(pol/mf/Bild: Priebe)