Brand im „Kallstadter Hof“ verursacht Millionenschaden

Beim Brand in einem Hotel im pfälzischen Kallstadt entstand gestern Abend ein Millionenschaden. Gegen 19.30 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert: Aus dem Dachstuhl des „Kallstadter Hofs“ schlugen Flammen, das Feuer breitete sich in dem historischen Gebäude schnell aus. Hotel und Gaststätte waren geöffnet, als der Brand ausbrach. Ein Mitarbeiter kam mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung ins Krankenhaus. Die weiteren sechs Mitarbeiter blieben unverletzt. Sie hatten sich gemeinsam mit den sieben Gästen aus dem Gebäude retten können. Nach Angaben eines Polizeisprechers wurden sie in einer anderen Pension untergebracht.

Knapp 200 Feuerwehrleute und Rettungskräfte waren bis in die Nacht im Einsatz. Nach ersten Ermittlungen hatte eine schadhafte Zuleitung zu einem Stromzählerkasten den Brand verursacht.