Mannheim: Fortschritte in der Präzisionsmedizin mit neuartigem Magnetresonanztomographen

Das weltweit erste Gerät mit der so gennannten Biomatrix Technologie wurde jetzt an der Universitätsmedizin Mannheim nach einer gemeinsamen Entwicklungszeit mit der Firma Siemens vorgestellt. Das System korrigiert automatisch Kopfbewegungen und ist in der Lage, Herzbewegungen in Echtzeit zu erkennen. Vor allem Patienten, die den Atem nicht länger anhalten können, erfahren damit eine noch präzisere Diagnose. Wie die Radiologin Professorin Ulrike Attenberger erklärte, können auch Untersuchungen aller Organe, die sich bewegen, beispielsweise Lunge oder Leber – besser und vor allem in der halben Zeit durchgeführt werden. Auch eignet sich das Magnetom Sola für Ganzkörperaufnahmen zur Erkennung von Krebsmetastasen bei freier Atmung.