Stadt und Polizei ziehen erste Bilanz zur Mannheimer Videoüberwachung

Wie es heißt, erfassten die Kameras insgesamt 163 Ereignisse, 94 davon erwiesen sich als Straftaten. Dazu gehörten 28 Körperverletzungen, 17 Diebstähle und ein Tötungsdelikt. Im November startete die Polizei die Videoüberwachung am Paradeplatz in den Quadraten und am Alten Messplatz in der Neckarstadt West. Bereits zuvor wurden Kameras am Bahnhofsvorplatz angebracht. Insgesamt sind 45 Kameras an den drei – wie es heißt Kriminalitätsbrennpunkten – angebracht. Bis Sommer soll die Überwachung auf den Marktplatz und die Breite Straße ausgeweitet werden, dann sind insgesamt 65 Kameras im Einsatz. Sechs Beamte beobachten täglich von 10 Uhr bis 1 Uhr nachts die Monitore im Polizeipräsidium. Die bisherigen Kosten belaufen sich auf 880.000 Euro.