ABB Deutschland mit durchwachsener Bilanz

Das Unternehmen mit Sitz in Mannheim hat zwar beim Auftragseingang im deutschen Markt zugelegt, der Umsatz sank jedoch. Das ist eine Folge der schleppenden Umsetzung der Energiewende, wie  Vorstandschef Hans -Georg Krabbe bei der Vorstellung der Bilanzahlen sagte. Krabbe steht seit Januar an der Spitze der deutschen ABB: Er folgt Peter Terwiesch, der in die Konzernleitung in Zürich wechselte. Besonders erfreulich entwickelte sich im letzten Jahr die Sparte Niederspannung mit Stotz Kontakt in Heidelberg. Der Umsatz im Konzern  sank leicht auf 3,4 Mrd €. In der Region sind bei ABB  4 300 Mitarbeiter beschäftigt.