Aufenthalt von Löwenbaby Lea in Landau verlängert

Eigentlich sollte das weiße Löwenbaby bereits in sein neues Zuhause nach Spanien unterwegs sein. Aber wegen Corona habe sich die Abreise verschoben, teilt das Reptiliums in Landau mit. Die Behörden am Zielort Barcelona seien wegen der Pandemie derzeit geschlossen, so dass bislang keine Transport-Genehmigung erteilt worden sei. Die kleine Löwin weilt seit vier Wochen in Landau in der Quarantänestation. Das Junge war nach einem Auffahrunfall Anfang September auf der A5 zwischen Mannheim und Karlsruhe in einem der beteiligten Fahrzeuge gefunden worden. Die Löwin kam danach in dem Reptilienzoo unter. Der Transport von Lea war dem Karlsruher Landratsamt zufolge legal. Das Tier soll in Barcelona in eine zooähnliche Einrichtung kommen.