Aura Kunsthalle: „Konstruktion der Welt“

Wirtschaftskrisen und ihre Folgen: Diese Frage ist Gegenstand vieler Untersuchungen. Bis heute sind die Folgen des Börsencrashs 2008 vielenorts nicht überwunden. Die Mannheimer Kunsthalle kommt zu genau diesem Thema jetzt auf den Punkt – mit einem eigenen Fokus. „Konstruktion der Welt. Kunst und Ökonomie 1919-1939 und 2008-2018“, heißt die zweite Sonderausstellung im Neubau. Bis zum 3. Februar ist sie zu sehen – ein komplexes Thema, das bildgewaltig Werke aus zwei ganz unterschiedlichen Epochen zusammenbringt.