Birkenau: Haus komplett durch Feuer komplett zerstört – Anwohner berichten von Explosionen

In Löhrbach bei Birkenau in Südhessen ging am Morgen ein Haus in Flammen auf. Es sollte um neun Uhr zwangsversteigert werden. Nach dem Besitzer sucht jetzt die Polizei. Der 59-Jährige steht im Verdacht, das Haus angezündet zu haben. Die Behörden haben ein Ermittlungsverfahren wegen besonders schwerer Brandstiftung eröffnet. Über das Unglück sagte eine Polizeisprecherin, Gebäudeteile seien 20 bis 30 Meter hoch in die Luft geschleudert worden. Die Suche nach der Ursache der Explosion und des Brandes werde wohl einige Zeit in Anspruch nehmen, besonders angesichts der großen Zerstörungen.

VIDEOTEXT

Es ist ein Bild der Verwüstung, kein Stein sitzt mehr auf dem anderen. Das Einfamilienhaus im Ortsteil Löhrbach ist bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Um 7:45 Uhr werden die Nachbarn von einer enormen Detonation aufgeschreckt.

Feuerwehren, THW und Rettungsdienste aus Birkenau und Umgebung rasen nach der Alarmierung zum Unglücksort. 80 Einsatzkräfte kümmern sich um die Löscharbeiten und richten eine Sicherheitszone ein. Die Druckwelle der Explosion ist so groß, dass Gebäudeteile 20 bis 30 Meter hoch in die Luft geschleudert werden. Die Nachbarschaft ist übersät mit Trümmern. Das Dach des Nachbarhauses wird ebenfalls beschädigt. Nach Polizeiangaben gibt es aber keine Verletzten.

Noch ist unklar, ob das Haus erst explodierte und dann das Feuer ausbrach, oder ob es zunächst brannte und dadurch Gasflaschen entzündet wurden. Sicher ist aber, dass das Anwesen heute um 9 Uhr am Amtsgericht in Fürth zwangsversteigert werden sollte. Mindestgebot 200 000 Euro für 111 Quadratmeter Wohnfläche und 504 Quadratmeter Grund und Boden. Nachbarn berichten, dass in den vergangenen Tagen mehrfach Interessenten vorgefahren seien, um das Areal zu besichtigen. Sie seien stets von dem 59 Jahre alten Hausbesitzer verjagt worden, teilweise sogar mit Handgreiflichkeiten. Der Mann gilt als Eigenbrötler, der kaum Kontakt zu seinem Umfeld pflegte.

Während sich in der Buchklinger Straße eine Notfallseelsorgerin um die geschockten Nachbarn kümmert, sortieren Arbeiter mit schwerem Gerät die Einzelteile des Trümmerhauses. Von Normalität ist der Birkenauer Orsteil Löhrbach an diesem Freitag weit entfernt.