Bühnenlichter: „Clown“ & „House of Usher“

Hans Schnier ist ein Ritter von trauriger Gestalt, ein gescheiterter Rebell, ein Clown – Bölls Clown. Seine Ansichten sind eine Abrechnung mit der konservativen, christlich geprägten BRD der 50er-Jahre. Aber ist das Werk des Literatur-Nobelpreisträgers Heinrich Böll denn auch eine Liebesgeschichte? Nun hat ein Russe den Roman auf Mannheims Schauspielbühne gebracht – eine Zirkusmanege, in der sich alle nach Lust und Laune austoben dürfen. Das klingt nach großer Bildmagie, meint auch der Clown Hans Schnier!