Corona: Vollbremsung oder Kreativitätsschub für die Kultur?

Das war wie eine Vollbremsung bei Tempo 200.“ So beschreibt Dr. Alexander Schubert, Direktor des Historischen Museums der Pfalz in Speyer, die Corona Krise. Museen geschlossen, Theater geschlossen, Konzerthäuser geschlossen. Festivals fallen aus oder werden auf unbestimmte Zeit verschoben. Keine Frage, die Covid-19 Pandemie trifft die Kultur sehr hart.

Inzwischen gibt es zwar die ersten Lockerungen, aber ein Konzert mit 50 Zuschauern um die Abstandsregeln einzuhalten, da ist nicht mal der Hauch einer Wirtschaftlichkeit sichtbar. Die Institutionen und Selbständigen im Kulturbereich leiden ganz besonders unter den Folgen der Massnahmen im Kampf gegen die Corona Pandemie.

Natütlich gab es dann Alternativangebote: Virtuelle Rundgänge, es wurden Konzerte im Fernsehstudio aufgezeichnet und ausgestrahlt. Man könnte jetzt fragen: Corona – Vollbremsung oder Kreativitätsschub für die Kultur?

Im Studio: Robert Montoto, Leiter des Kulturbüros der Metropolregion Rhein-Neckar und Rainer Kern, künstlerischer Leiter des Festivals Enjoy Jazz.

Moderation: Matthias Pfeifenroth