Digitalisierte Forschung bei BASF

Er ist die Nummer 65 in der Welt – der neue Supercomputer der BASF, der noch in diesem Sommer bei dem Ludwigshafener Chemiekonzern in Betrieb gehen soll. Es ist der größte Computer in der chemischen Industrie, hieß es heute auf einer Pressekonferenz der BASF, und er rechnet zehnmal schneller als alle Computer, die es bisher im Konzern gibt. Mittelfristig soll Nummer 65 vor allem helfen, Geld zu sparen.