Dossenheim/Heidelberg: Trinkwasser verunreinigt – Warnung an Bevölkerung am späten Nachmittag aufgehoben

Happy End nach anstrengenden und aufregenden Stunden in Heidelberg und Dossenheim: Das Leitungswasser kann wieder genutzt werden. Es war ein Schreck am Vormittag: Das Leitungswasser in Dossenheim und den nördlichen Stadtteilen Heidelbergs soll auf keinen Fall getrunken werden, auch zum Hände waschen oder duschen sollte man es nicht benutzen. So die Warnung vom Gesundheitsamt. Wenig später wurde diese Warnung auf das gesamte Stadtgebiet ausgeweitet, das Catering- Unternehmen Ehrenfried stoppte die Auslieferung, es bereitet täglich 7000 Schulmahlzeiten und Essen auf Rädern. Das Wasser aus dem Werk Entensee zeigte eine bläuliche Verfärbung.