Goertz-Skulpturen im Heidelberger Schlossgarten

Jürgen Goertz zählt zu den renommierten deutschen Bildhauern. Der 81-jährige Künstler ist in Angelbachtal im Rhein-Neckar-Kreis zuhause, im Ortsteil Eichtersheim hat er einen Skulpturenpark bestückt. Eines seiner Groß-Objekte, das „S-Printing Horse“, steht seit 20 Jahren in Heidelberg vor der Print Media Academy mitten im öffentlichen Raum und sticht jedem Besucher des gegenüberliegenden Hauptbahnhofes ins Auge. Nicht ganz so monumental wie diese größte Pferdeskulptur der Welt sind die Arbeiten, die Goertz seit Mitte März im Garten des Heidelberger Schlosses präsentiert. Die Ausstellung wurde in ihrer Wahrnehmung allerdings ein Opfer des Coronavirus. Die terminierte Eröffnung am 19. März musste abgesagt werden, in den Schlosspark kamen wochenlang keine Touristen. Unter dem Eindruck der Pandemie hat der Bildhauer sein Ausstellungsobjekt „Guardian Angel“, den Schutzengel, inzwischen umgestaltet.