Großschadensübung bei der BASF

Es muss nicht die Explosion mit mehreren Toten auf dem BASF-Werksgelände in Ludwigshafen sein – wie vor zwei Jahren geschehen. Ein Brand wie am Sonntagabend genügt schon, um die Nachbarschaft der weltweit größten Chemie-Anlage in Aufregung zu versetzen. Auch wenn letztlich „nur“ in Anführungszeichen Werkstatt und Lagerhalle einer Fremdfirma betroffen waren und es bei Sachschaden blieb. Um auf solche Einsätze vorbereitet zu sein, simuliert die BASF einmal im Jahr den Ernstfall. Großschadens-Alarmübung ist das sperrige Wort dafür, heute wurde ein Szenario im neuen Tankcontainerlager durchexerziert.