Heidelberg: Hochburg für „Fridays for future“

Die „Fridays for Future“-Bewegung in der Region wird immer größer. Mehrere tausend Schüler links und rechts des Rheins gingen auf die Straße, um für mehr Klimaschutz zu demonstrieren. Weltweit und bundesweit waren heute so viele Jugendliche auf der Straße wie nie zuvor. Die Diskussion um „Fridays for Future“ zieht immer weitere Kreise. Die schwedische Erfinderin Greta Thunberg wurde für den Nobelpreis vorgeschlagen, der Bundestag befasste sich heute mit dem Thema und die Diskussion über Pro und Contra wird intensiver. In Heidelberg organisierten die Schüler bereits den vierten Klimaschutz-Streik seit Jahresbeginn.